05.02.18 / 16:22 Uhr

Keine Kritik an Ex-Trainer Wolf

VfB Stuttgart: Aogo sorgt für Wirbel

Von: VfB Stuttgart

Die Verpflichtung von Tayfun Korkut als Trainer des VfB Stuttgart entfachte einen Sturm der Entrüstung bei den Fans. Die Führungsspitze gab sich gelassen und auch Korkut selbst versuchte sich nur auf das Spiel gegen Wolfsburg zu konzentrieren. Nach dem 1:1 sorgte eine Bemerkung von Dennis Aogo für neuen Wirbel.


"Ich werde nicht zu viele Informationen an die Mannschaft weitergeben. Ich werde versuchen, viel zu sieben, zu komprimieren, sie mit wenig Information auf den Platz zu schicken. Denn ich habe einfach gesehen: Wenn Druck da ist, kann zu viel Information auch wieder Verwirrung auslösen", äußerte sich Korkut vor der Partie.


Aogo gab nach der Begegnung über soziale Medien folgende Aussage ab: "Der Trainer hat nicht versucht, uns mit Informationen zu überfrachten. Das war der richtige Weg. Man merkt, dass er erfahren ist."


Dies sollte allerdings keine Kritik an Vorgänger Hannes Wolf sein. Aogo sah sich genötigt, seine Stellungnahme zu konkretisieren: "Liebe Leute. Da ich mitbekommen habe, dass meine Aussage nach dem gestrigen Spiel bei einigen Fans und Medien als 'Nachtreten gegen Hannes Wolf' interpretiert wurde und das überhaupt nicht mein Stil ist, möchte ich das hiermit klarstellen. Es war ausschließlich darauf bezogen, dass ein Trainer der mitten in der Saison zu einer neuen Mannschaft kommt, meiner Meinung nach die Mannschaft nicht zu viel mit Informationen überfrachten sollte, da man sonst Gefahr läuft, diese in der Kürze der Zeit nicht auf den Platz zu bekommen. Und darin ist Tayfun Korkut erfahren, weil er diese Situation aus vorherigen Stationen kennt. Das ist alles!!! Ich hoffe, das Thema ist hiermit durch und wir können alle gemeinsam lieber die Energie nutzen, um für unser gemeinsames Ziel zu kämpfen."

(jd)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart