29.12.17 / 13:00 Uhr

Herausfordernde Situation

VfB Stuttgart: Droht Gomez das Terodde-Schicksal?

Von: Pixelio / Sonja-Winzer-bildbouquet

Mario Gomez ist zurück beim VfB Stuttgart. Er absolvierte erfolgreich den Medizin-Check und unterschrieb einen Vertrag bis 2020. Die Fans setzen große Hoffnungen darauf, dass der 32-Jährige die Torflaute beim VfB beenden wird. Doch Gomez weiß: „Die Situation ist sehr herausfordernd.“


In der laufenden Saison hat Gomez erst einen Treffer erzielt. Am 5. November traf er beim 3:3 gegen Hertha BSC. Nach guter Vorbereitung musste er nur noch vollenden. Um solche Tore zu erzielen, braucht es neben körperlicher Durchsetzungskraft auch den Riecher, um zur richtigen Zeit am richtigen Ort und mit dem richtigen Körperteil zur Stelle zu sein. Das hat Gomez. Doch droht ihm ein ähnliches Schicksal wie Simon Terodde?


In der zweiten Liga war Terodde ein gefürchteter Vollstrecker und zweimaliger Torschützenkönig. In der ersten Lige lief das Spiel häufig an ihm vorbei und er schaute immer öfters von der Bank aus zu. Auch Gomez benötigt gute Vorarbeiter. Da käme Chadrac Akolo in Frage. Bei Emiliano Insua ist unklar, ob er beim VfB bleiben wird. Daniel Ginczek, Anastasios Donis und Carlos Mané sind lange oder immer wieder verletzt.


„Donis hat in der Vorrunde nur 40 Prozent der möglichen Einsatzzeit absolviert, Ginczek 20 und Mané null“, konstatierte VfB-Sportvorstand Michael Reschke. Dieser hofft auf deutliche Steigerungsraten, die dann Mario Gomez zugute kommen sollen.

(cm)





Anzeige