01.12.17 / 13:51 Uhr

Zwölf Millionen Euro geboten

VfB Stuttgart legt für Romero nach

Von: Pixelio / knipseline

Der VfB Stuttgart will sich Maximiliano Romero vom argentinischen Erstligisten Club Atlético Vélez Sarsfield nicht durch die Lappen gehen lassen. Ein erstes Gebot für den 18-Jährigen wurde abgelehnt. Laut Angabe eines Online-Portals hat der VfB nun nachgebessert und bietet zwölf Millionen Euro. Damit würde der VfB die geforderte Ausstiegsklausel erfüllen.


In Vorbereitung auf das nächste Spiel gegen Werder Bremen, will der VfB den ersten Auswärtssieg der Saison landen und sich damit nach unten verschaffen. VfB-Trainer Hannes Wolf rechnet mit einer starken Defensive der Gastgeber.


„Sie sind defensiv sehr stabil. Wir stellen uns auf einen richtigen Fight ein. Wir wissen, dass es schwierig wird, wissen aber auch, dass wir es lösen können“, so Wolf. Gegen Hannover 96 landete der Tabellenvorletzte gar einen 4:0-Erfolg. Wolf kann wieder auf Chadrac Akolo, Anastasios Donis und Marcin Kaminski zurückgreifen. „Wir sind froh, dass wir weitere Optionen haben“, äußerte sich Wolf im Vorfeld der Partie.

(jd)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart