13.11.17 / 16:23 Uhr

Reschke lehnt Angebote ab

VfB Stuttgart: Leipzig will Pavard

Von: Pixelio / knipseline

Benjamin Pavard kam im Sommer 2016 für fünf Millionen vom OSC Lille zum VfB Stuttgart. Der Abwehrspieler feierte kürzlich sein Debüt in der französischen A-Nationalmannschaft und hat eine positive Entwicklung genommen, die anderen Clubs nicht verborgen geblieben ist.


So wird Pavards Marktwert mittlerweile auf das Vier- bis Fünffache geschätzt. Bereits in der letzten Transferperiode hat laut Angaben einer deutschen Tageszeitung der RB Leipzig den Franzosen abwerben wollen. Auch Hoffenheim und Köln hatten bereits Interesse bekundet.


Allerdings vergeblich, denn Pavards Vertrag läuft beim VfB noch bis 2020 und VfB-Sportvorstand Michael Reschke lehnt derzeit alle Angebote ab. Angeblich laufen derzeit die Verhandlungen über eine Vertragsverlängerung. „Wir suchen Lösungen“, wird Reschke dazu zitiert. Die Verhandlungsbasis dürfte für Pavard nicht schlecht sein.

(jd)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart