09.11.17 / 18:51 Uhr

Sechs Punkte aus sechs Spielen

VfB Stuttgart: Reschke stapelt tief

Von: Pixelio / Sonja-Winzer-bildbouquet

Der VfB Stuttgart bereitet sich während der Länderspielpause auf die kommende Bundesligabegegnung gegen Borussia Dortmund vor. Laut VfB-Stürmer Simon Terodde arbeite man insbesondere „im physischen Bereich“. Christian Gentner absolvierte erneut eine Trainingseinheit und auch Holger Badstuber arbeitet an seinem Comeback.


Ob gegen die Dortmunder, die gegenwärtig in einer kleinen Krise stecken, Punkte zu holen sind, ist fraglich. Zu oft ließ es der VfB an Frechheit und Mut im offensiven Spiel vermissen. Daher stapelt VfB-Sportvorstand Michael Reschke auch tief, was die verbleibende Hinrunde angeht.


„Wenn wir sechs Punkte holen, wäre das top. Wir sind nicht in Phantasialand. 13 Punkte sind eine gute Bilanz. Wir dürfen nicht vergessen, woher wir kommen und dass wir bislang für jeden gewonnenen Punkt einen hohen Aufwand leisten mussten. Wenn wir mit 19 Punkten in die Winterpause gehen, wären wir voll im Soll“, wird er von einer Stuttgarter Tageszeitung zitiert.


Angesichts der noch kommenden Gegner scheint diese Einschätzung realistisch. Bislang holte der VfB 13 Punkte aus elf Spielen. Bleibt der VfB bei diesem Schnitt, dürfte er mit den erreichten 40 Punkten am Ende den Klassenerhalt geschafft haben. Jedenfalls ist bislang noch keine Mannschaft mit diesem Guthaben auf dem Punktekonto abgestiegen.

(cm)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart