07.11.17 / 09:17 Uhr

Blick nach vorne mit neuem Trikot

VfB Stuttgart: Schiedsrichter revidiert Entscheidung

Von: Pixelio / Hauck

Nach zwölf Spielminuten musste der VfB Stuttgart gegen den Hamburger SV mit nur zehn Spielern auskommen, da Dzenis Burnic nach einer gelb-roten Karte vom Platz gehen musste. Schiedsrichter Guido Winkmann hat seine Entscheidung nun revidiert.


„Die gelb-rote Karte war in dem Fall nicht richtig. Ich habe heute einen Fehler gemacht“, wird er vom Verein zitiert. Diese späte Einsicht nützt dem VfB nichts mehr. Daher richtet VfB-Spieler Dennis Aogo auch den Blick nach vorne: „Die gelb-rote Karte hat das Spiel extrem beeinflusst. Aber wir dürfen jetzt auch nicht den Fehler machen und alles auf den Schiedsrichter schieben. Wir haben schon auch eigene Fehler gemacht und müssen uns an die eigene Nase fassen.“


Vielleicht bringt das neue Trikot des VfB wieder Rückenwind. In Kooperation mit dem Künstlerkollektiv 0711 entstand ein limitiertes Sondertrikot, das die Mannschaft am 17. November 2017 beim ausverkauften Heimspiel im Spiel gegen Borussia Dortmund tragen wird. VfB-Stürmer Daniel Ginczeks Urteil fällt eindeutig aus: „Definitiv eines der besten Sondertrikots, das ich bislang gesehen habe.


Zu kaufen gibt es die Artikel der „Wir sind Stuttgarter“-Kollektion ab sofort bis Samstag, 11. November 2017 im Pop Up Store Cape Collins am Rotebühlplatz und im Online-Shop des VfB.

(jd)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart