03.11.17 / 14:41 Uhr

Duell der Abstiegskandidaten

VfB Stuttgart: Reschke warnt vor Euphorie

Von: VfB Stuttgart

Die Verantwortlichen des VfB Stuttgart haben nie einen Hehl daraus gemacht, dass das einzige Saisonziel nur der Klassenerhalt sein kann. Auch der Hamburger SV kämpft seit Jahren gegen den Abstieg. Bislang mit Erfolg. Sollte der VfB im kommenden Aufeinandertreffen als Sieger vom Platz gehen, könnte sich der VfB deutlich Luft nach unten verschaffen und die Auswärtsmisere beenden, damit aber gleichzeitig den HSV in die Krise stürzen.


VfB-Sportvorstand Michael Reschke ist jedenfalls überzeugt, dass der VfB auf dem richtigen Weg ist: "Die Entwicklung der Mannschaft ist für mich ebenso entscheidend wie die Tabellensituation. Man spürt, dass die Fans des VfB immer mehr Bindung zur Mannschaft finden", wird er von einem Branchenmagazin zitiert.


Reschke warnt allerdings vor verfrühtem Optimismus: "Jeder da unten hat Qualität. Ich bin mir bewusst, dass es ein hartes Ringen um den Klassenverbleib sein wird. 13 Punkte sind eine erfreuliche Zwischenbilanz, aber definitiv kein Grund zur Euphorie."


Damit das Punktekonto weiter aufgestockt wird, will VfB-Stürmer Daniel Ginczek seinen Aufwärtstrend fortsetzen. Sein Ziel, von Bundestrainer Joachim Löw für die Nationalmannschaft berücksichtigt zu werden, hat er trotz aller verletzungsbedingten Rückschläge nicht aufgegeben, wie er gegenüber einer deutschen Tageszeitung verriet: „Am Beispiel Sandro Wagner kann man sehen, wie schnell es gehen kann. Wenn ich Leistung bringe und Tore schieße, kommt man als Stürmer schnell wieder in den Fokus.“

(cm)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart