29.10.17 / 21:15 Uhr

3:0-Derbysieg gegen SC Freiburg

VfB Stuttgart: Zu Hause weiter ungeschlagen

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart ist weiter eine Macht in der Mercedes Benz-Arena und bleibt nach dem 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg zu Hause weiter ungeschlagen im Jahr 2017. Daniel Ginczek und Simon Terodde sicherten den Erfolg, der auch durch eine umstrittene Rote Karte entscheiden wurde.


In der 12. Minute bekommt Freiburgs  Caglar Söyüncü den Ball an die Hand. Nach dem Videobeweis entschied der Schiedsrichter Tobias Stieler auf Platzverweis und die Gäste waren fortan in Unterzahl. Im Gegensatz zum Spiel gegen Frankfurt nutzte der VfB diesmal die Überzahlsituation aus und bestimmte das Spiel.


In der 24. Minute weht Freiburgs Torhüter Alexander Schwolow einen Schuss von Chadrac Akolo an das Lattenkreuz und rettet nach einem Kopfball von Akolo erneut. Nach Zuspiel von Berkay Özcan schiebt Daniel Ginczek in der 38. Minute den Ball dann doch am Schlussmann vorbei und erzielt den 1:0-Führungstreffer für den VfB.


In der vierten Minute der Nachspielzeit der ersten Hälfte erhöht Benjamin Pavard nach einem Freistoß von Özcan auf 2:0.


In der zweiten Hälfte bieten die Freiburger dem VfB trotz der Unterzahl Paroli, sodass die Gastgeber kaum zu echten Torchancen kommen. Erst in der 82. Minute markiert Simon Terodde mit dem 3:0 den Endstand der Partie.


VfB-Trainer Hannes Wolf lobte nach dem Sieg die Geduld der Mannschaft. VfB-Torhüter Ron-Robert Zieler fasst die Bedeutung des Spiels kurz und knapp zusammen: „Es war ein wichtiger Sieg, drei Tore für die Moral und wichtig, um die Teams auf den Abstiegsrängen auf Distanz zu halten. Wir haben die Überzahlsituation gut ausgenutzt, den Ball richtig gut laufen lassen und hatten das Spiel von Beginn an bis zum Ende unter Kontrolle.“

(cm)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart