07.08.17 / 17:49 Uhr

Endlich ruhigeres Fahrwasser?

VfB Stuttgart: Reschke unter Beobachtung

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat in den vergangenen Jahren mehr Trainer und Sportvorstände verschlissen wie kaum ein anderer Verein. Jan Schindelmeiser wurde von heute auf morgen entlassen, was überraschend war. Umso mehr steht dessen Nachfolger Michael Reschke nun unter Beobachtung.


Reschke soll nun eine Mannschaft formen, die in den kommenden Jahren wieder ganz oben in der Bundesliga mitspielen kann und neue Strukturen im Sportbereich schaffen, um die neu gegründete AG auf Dauer konkurrenzfähig zu machen.


Drei Jahre läuft Reschkes Vertrag nach Angaben einer Stuttgarter Tageszeitung. Das ist länger, als seine beiden Vorgänger im Amt waren. Drei Jahre hat Reschke Zeit, um den VfB in ruhigere Fahrwasser zu bugsieren. Und auch die Fans, die große Stücke auf Schindelmeiser hielten, erwarten, dass er liefert.


VfB-Trainer Hannes Wolf gibt sich diplomatisch, was die Personalie Reschke angeht: „Letztlich ist das eine strategische Entscheidung des Vereins. Wir werden auch in der neuen Konstellation alles reinlegen.“

(cm)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart