14.07.17 / 16:52 Uhr

Gesunder Konkurrenzkampf mit Langerak

VfB Stuttgart: Zieler will spielen statt kassieren

Von: Pixelio / borntaler

Ron-Robert Zieler steht neu im Tor des VfB Stuttgart und wird sich mit Mitch Langerak um diese Position streiten. Zieler hat klar geäußert, dass er gerne so viel wie möglich spielen würde. Seinen Einstand hat er allerdings leider verpatzt.

Aus 45 Metern kassierte er im Testspiel gegen Dynamo Dresden einen Treffer. Das nimmt er allerdings gelassen: „So war es auf jeden Fall ein Debüt, das ich viele Jahre in Erinnerung behalten werde.“ Den Patzer erklärt er mit seiner Spielweise: „Den Ball von der Linie wegschlagen, ist nicht mein Spiel. Mein Anspruch ist es, den Aufbau möglichst spielerisch und möglichst früh einzuleiten. Vielleicht kassiert man dann auch mal so ein Tor wie gegen Dresden.“

Zieler betont, dass es keine finanziellen Gründe waren, die den Ausschlag für seinen Wechsel zum VfB Stuttgart gegeben haben: „Der VfB Stuttgart hat sich sehr um mich bemüht, sodass irgendwann klar war, dass kein anderer Club für mich in Frage kommt. Geld ist nicht alles im Fußball, auch wenn das häufig behauptet wird. Mir geht es darum, dauerhaft zu spielen.“

Zu VfB-Keeper Mitch Langerak will er ein gesundes Konkurrenzverhältnis pflegen: „Sport ist immer auch Konkurrenzkampf. Es passiert nicht zum ersten Mal, dass ein Verein einen neuen Torhüter verpflichtet. Ich glaube, dass Mitch mit der Situation umgehen kann.“

(cm)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart