14.05.17 / 18:13 Uhr

Aufstieg trotz Niederlage so gut wie sicher

VfB Stuttgart verliert Spitzenspiel

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat das Spitzenspiel gegen Hannover 96 mit 0:1 verloren. Dennoch geht der VfB als Tabellenführer in den letzten Spieltag und hat den Aufstieg so gut wie geschafft, da Verfolger Braunschweig eine heftige 0:6-Klatsche einstecken musste.


Der VfB hatte gegen die zweikampfstarken Gastgeber kaum echte Torchancen und damit wie schon in der Hinrunde das Nachsehen. Zunächst war die Partie noch ausgeglichen. In der 16. Minute köpft Hannovers Niclas Füllkrug ans Außennetz. In der 38. Minute scheitert Josip Brekalo mit einem Distanzschuss an Torhüter  Philipp Tschauner. In der 40. Minute nutzen die Gastgeber dann einen Ballverlust des VfB und Felix Klaus erzielt den 1:0-Führungstreffer für Hannover.


Zu Beginn der zweiten Hälfte kann VfB-Torhüter Mitch Langerak einen Freistoß von Klaus über die Latte lenken. In der 57. Minute hat der eingewechselte Daniel Ginczek die Chance zum Ausgleich, doch Tschauner wehrt den Schuss des VfB-Stürmers per Kopf ab. Wenige Minuten später zielt Simon Terodde mit einem Kopfball am gegnerischen Tor vorbei. Auf der Gegenseite pariert Langerak in der 76. Minute einen Kopfball des Ex-VfB-Profis Martin Harnik. Dieser scheitert in der 85. Minute mit einem Pfostenschuss erneut.


Nach einer Roten Karte gegen Sané ist der VfB ab der 87. Minute in der Überzahl, kann jedoch kein Kapital daraus schlagen. Alexandru Maxim vergibt den Ausgleich, indem er einen Freistoß am Tor vorbei schießt. In der Nachspielzeit bewahrt Mitch Langerak den VfB vor einer höheren Niederlage, sodass es am Ende bei der 0:1-Niederlage bleibt.

(jd)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart