14.04.17 / 11:48 Uhr

Kretschmann will Vereine in die Pflicht nehmen

VfB Stuttgart: Konsequenzen nach Krawall-Derby

Von: Pixelio / Claudia-Hautumm

Das Derby des VfB Stuttgart gegen den Karlsruher SC stand kurz vor dem Abbruch, nachdem Randalierer immer wieder Pyro-Technik zündeten und auf das Spielfeld schossen. Als Konsequenz daraus will die grün-schwarze Landesregierung noch vor den Sommerferien einen Fußballgipfel einberufen.


Teilnehmen sollen Vertreter der Vereine und des Deutschen Fußball-Bunds (DFB). Innenminister Thomas Strobl ist sich sicher: „Die Sicherheit im Sport, gerade auch bei sportlichen Großereignissen, bekommen wir hin, wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen.“


Ministerpräsident Winfried Kretschmann scheint diesen Schritt zu unterstützen, denn er will Fußballvereine bei Fan-Ausschreitungen künftig in die Pflicht nehmen: „Die Regierung wird mit den Vereinen sprechen. Fußball bindet jedes Wochenende riesige Polizeikräfte.“


Nach dem Spielo verursachten die Chaoten einen Schaden von mehr als 100.000 Euro durch Vandalismus in Zügen der Deutschen Bahn und den Bahnhöfen. Kretschmann sieht daher dringenden Handlungsbedarf: „Die Debatte hatten wir schon einmal vor ein paar Jahren, aber ich sehe, dass wir uns jetzt neu befassen müssen. Der Aufwand nimmt Ausmaße an, die nicht mehr gehen. Die Fragen gehen an die Vereine, aber nicht nur.“

(cm)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart