19.03.17 / 12:18 Uhr

Viel Arbeit in den kommenden Tagen

VfB Stuttgart: Zu langsam, unpräzise und inkonsequent

Von: Pixelio / Viktor-Schwabenland

Der VfB Stuttgart geht mit einer Niederlage in die Länderspielpause. Das gibt Trainer und Mannschaft viel Zeit, um über die 0:1-Pleite gegen Fürth nachzudenken und an den Schwächen zu arbeiten. Diese gab es in der Auswärtspartie mehr als genug.


Trainer wie Spieler zeigten sich danach selbstkritisch und sprachen das unpräzise Spiel, mangelnde Konsequenz nach vorne und in den Zweikämpfen sowie das fehlende Tempo an. Stürmer Simon Terodde bemängelte, dass die Mannschaft in den Zweikämpfen nicht richtig präsent gewesen sei. VfB-Trainer Hannes Wolf war sichtbar unzufrieden: "Wir haben uns viel für die Anfangsphase vorgenommen, es aber nicht auf den Platz gebracht. Darüber ärgern wir uns sehr. Wir haben es nicht geschafft, uns spielerisch zu befreien. Uns hat in den Abläufen die Konsequenz gefehlt. In der zweiten Hälfte haben wir versucht, alles zu mobilisieren, waren dominanter, aber ohne zu klaren Abschlüssen zu kommen.“


Auch VfB-Kapitän Christian Gentner beschönigte nichts: "Wir haben eine ganz schwache erste Halbzeit gespielt. Die Zuordnung und die Zweikampfführung war nicht gut, zudem waren wir zu oft einen Schritt zu spät. Im zweiten Durchgang sind wir angerannt, leider erfolglos. Es liegt viel Arbeit in der Länderspielpause vor uns, damit wir die Kurve wieder kriegen und die Spiele für uns entscheiden."

(jd)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart