17.03.17 / 16:11 Uhr

Große Konkurrenz auf linker Seite

VfB Stuttgart: Wolf bleibt Rotationsprinzip treu

Von: VfB Stuttgart

Wer beim VfB Stuttgart in der Startelf steht, weiß vor einer Partie nur VfB-Trainer Hannes Wolf. Lediglich in zwei von 18 Partien, die er als Trainer für den VfB verantwortlich zeichnet, blieb die Mannschaft unverändert. Besonders auf der linken Seite ist die interne Konkurrenz groß. Wolf bleibt seinem Rotationsprinzip treu.


„Dass wir in diesem Bereich viel rotiert haben, liegt daran, dass die Spieler von ihren Leistungen her eng zusammen liegen“, sagt Wolf in Hinblick auf Josip Brekalo, Berkay Özcans, Alexandru Maxim, Julian Green und Takuma Asano.


Kein Spieler des Quintetts hat bislang vollständig überzeugt. Alle zeigten sie starke und dann wieder schwache Phasen. Den Spielern gegenüber kommuniziert er seine Entscheidungen offen und ohne Umschweife. Daher gibt es bislang auch noch keine Unruhe. Und Wolf lässt sich auch vor dem Spiel gegen Fürth nicht in die Karten schauen: „Wir haben gute Optionen und ich schon eine Idee, wie wir es in Fürth angehen“, wird er von einer Stuttgarter Tageszeitung zitiert.

(cm)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart