10.07.15 / 09:46 Uhr

Dutt sieht Personalie gelassen

VfB Stuttgart: Wolfsburg nicht mehr an Rüdiger interessiert

Von: VfB Stuttgart

Nach wie vor herrscht Unklarheit darüber, wo Antonio Rüdiger mit Beginn der kommenden Bundesligasaison spielen wird. Weiterhin Beim VfB Stuttgart? Bei einem anderen Bundesligaverein oder im Ausland? Bislang scheint jedenfalls kein Verein gewillt, die geforderten 18 Millionen Euro Ablösesumme zu bezahlen. Der VfL Wolfsburg scheint mittlerweile kein Interesse mehr an dem Nationalspieler zu haben.


Laut Bericht einer Stuttgarter Tageszeitung hätten sich die Wolfsburger bereits mit Chancel Mbemba  vom PSV Eindhoven eine günstigere Alternative angelacht. VfB-Sportvorstand Robin Dutt sieht die Personalie gelassen. Bei geplatzten Verhandlungen würde Rüdiger weiter in Diensten des VfB stehen. Trainer Alexander Zorniger legt da etwas mehr Unruhe an den Tag, da er nicht weiß, ob er mit planen kann. Vorübergehend ist dieser jedenfalls vom Training freigestellt.


Dessen Berater und Halbbruder Sahr Senesie scheint es mit einer Entscheidung nicht eilig zu haben: „Wir sind in Deutschland unterwegs“, ließ er verlauten und in Hinblick auf einen Verbleib beim VfB verlauten: „Wir müssen ja nicht weg.“

(cm)





Anzeige