24.11.11 / 08:57 Uhr

Keine Einigung im Verhandlungspoker in Sicht

VfB Stuttgart: Lenos Zeit läuft ab

Von: Pixelio / RainerSturm

Die Leihfrist für Bernd Leno läuft am 31.12. ab. Dann müsste der 19-jährige Torwart von Leverkusen zurück nach Stuttgart – sofern sich nicht beide Clubs noch im Verhandlungspoker innerhalb der nächsten Woche einigen. Doch dies scheint derzeit nicht in Sicht.


Leno selbst äußerte mehrfach, dass er gerne in Leverkusen bleiben möchte, ist aber Profi genug, um festzustellen: "Ich habe einen Vertrag in Stuttgart. Und Verträge sind einzuhalten." Dessen Berater Uli Ferber wird in dem Bericht einer Stuttgarter Tageszeitung wie folgt zitiert: "Wir richten uns immer mehr darauf ein, dass der Bernd am 17. Dezember sein letztes Spiel für Leverkusen macht und zum Start der Rückrunde beim VfB ist. Die Vereine haben jetzt so lange verhandelt - und sich nicht geeinigt. Warum sollten sie noch zusammenfinden?"

Bayer braucht Leno. René Adler steigt nach seiner Knieoperation dieser Tage erst wieder ins Training ein. Seine Vertragsverlängerung ist unsicher. Der VfB dagegen steht vor einem Dilemma: Hält er Leno und kommt dieser nicht zum Einsatz, dann könnte er im Sommer für drei Millionen Euro verkauft werden. Bayer bietet aber jetzt schon fünf Millionen. Spielt Leno für den VfB, dann hat Sven Ulreich ein Problem, denn dieser hat in der laufenden Saison mit guten Leistungen überzeugt. Das Pokern geht weiter und die Zeit läuft. Ob für oder gegen den VfB wird sich bis Ende November zeigen.

(cm)





Anzeige