10.11.11 / 08:40 Uhr

Angeblich 10 Millionen Ablöse gefordert

VfB Stuttgart lehnt neues Leno-Angebot von Leverkusen ab

Von: VfB Stuttgart

Der Poker um Torwarttalent Bernd Leno geht weiter. VfB-Manager Fredi Bobi hatte stets betont, dass Leno Anfang 2012 wieder zum VfB zurückkehren werde. Leno selbst würde gerne in Leverkusen bleiben und auch Bayer will den 19-Jährigen lieber heute als morgen fest unter Vertrag nehmen. Bayer Leverkusen hat nun sein Angebot erhöht. Der VfB Stuttgart lehnte aber auch dieses ab.

Laut Bericht einer deutschen Tageszeitung hat Bayer Leverkusen sein Angebot für Leno auf 6 Millionen Euro aufgestockt und will dem Jungtorwart einen Vertrag bis 2017 anbieten. VfB-Manager Fredi Bobic wird dazu wie folgt zitiert: „Ich kann bestätigen, dass sich Leverkusen gemeldet hat. Aber das Gespräch war schnell beendet.“

Laut dem Bericht will der VfB Stuttgart 10 Millionen Euro für Leno haben. Dessen Leihfrist endet am 31. Dezember. Leverkusens Sportchef Rudi Völler drängt daher: „Es ist im Sinne aller Beteiligten, dass es eine schnelle Entscheidung gibt. Ich stehe im ständigen Kontakt zu Fredi Bobic.“

(rf)





Anzeige