19.06.12 / 07:45 Uhr

Manolev als Alternative im Gespräch

Nimmt der VfB Stuttgart Abstand von Boenisch?

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart sucht einen neuen Rechtsverteidiger und schien in Sebastian Boenisch fündig geworden zu sein. Laut Bericht eines Online-Dienstes scheint die Verpflichtung allerdings wieder in die Ferne zu rücken. Stattdessen wird mit Stanislav Manolev vom PSV Eindhoven ein neuer Name ins Spiel gebracht.


Angeblich war der Wechsel von Boenisch vom SV Werder Bremen zum VfB schon klar und ein Dreijahresvertrag bereits ausgehandelt. Dennoch hat der 25-Jährige den obligatorischen Medizincheck noch nicht absolviert. Der Vertrag ist nicht unterschrieben. Angeblich sollen die VfB-Verantwortlichen nach den durchwachsenen Auftritten von Boenisch bei der EM zurückgerudert sein. Dort offenbarte Boenisch technische Mängel und körperliche Defizite.


Als Alternative kommt nun der bulgarische Nationalspieler Stanislav Manolev ins Spiel. Im Gegensatz zu Boenisch ist der 26-Jährige allerdings nicht ablösefrei zu haben. Sein Vertrag läuft noch bis 2014. Zwei Millionen Euro dürfte ein Transfer den VfB wohl kosten.

(cm)





Anzeige