23.12.10 / 10:41 Uhr

Pokalfight mit allen Krimi-Zutaten

Pokal-Aus für den VfB Stuttgart nach 3:6-Niederlage

Von: Pixelio / Lars-Paege

Nur drei Tage nach der 3:5-Niederlage des VfB Stuttgart gegen den FC Bayern München unterliegt der VfB in der ausverkauften Mercedes Benz-Arena erneut den Gästen aus Bayern. Die Fans bekamen einen echten Pokalfight zu sehen, der alle Zutaten eines klassischen Fußballkrimis hatte.

Der VfB war noch gar nicht richtig auf dem Platz, da gingen die Gäste schon in der 6.Minute in Führung. Die Abwehr ließ den Bayern zu viel Platz und Andreas Ottl zog aus etwa 28 Metern unhaltbar für VfB-Keeper Sven Ulreich ab. Nur zwei Minuten später spielte Philipp Lahm den startenden Müller an, der Mario Gomez bediente. Am vergangenen Sonntag erzielte Gomez drei Tore gegen seinen ehemaligen Verein. Diesmal besorgte er per Direktabnahme das 2:0.

Trotz des verpatzten Starts unterstützten die Fans den VfB und dieser zeigte, dass er durchaus Fußball spielen und insbesondere kämpfen kann. Martin Harnik passte vor die Füße von Pavel Pogrebnyak, der den 1:2-Anschluss markierte. In der 38.Minute verhinderte Jörg Butt im Tor der Bayern gegen den alleine auf ihn zulaufenden Harnik per Reflex das 2:2. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit schaffte der VfB den Ausgleich. Erneut war es Pogrebnyak, der sich im Strafraum den Ball sicherte und das Leder in den Winkel jagte.

In der zweiten Hälfte gab es für die Fans kaum eine Verschnaufpause. Der VfB begann stark. Zunächst schoss Harnik aus rund 18 Metern übers Tor, anschließend verzog Cacau knapp. Dann sorgte wiederum ein Abwehrfehler des VfB für die Führung der Bayern. Boulahrouz grätschte den Ball vor den eigenen Sechzehner. VfB-Kapitän Delpierre ließ den Ball laufen und der eingewechselte Miroslav Klose schnappte sich die Kugel und schob zum 3:2 in der 52.Minute für Bayern ein. Nur zwei Minuten später klärte Jörg Butt vor dem heranstürmenden Cacau, den Nachschuss hämmerte Harnik an die Latte.

In der 73. Minute hatte Christian Gentner den Ausgleich auf dem Fuß. Nachdem Bayern-Torhüter Jörg Butt Cacau im Strafraum zu Fall gebracht hatte, gab es Elfmeter. Doch der FCB-Keeper ahnte die Ecke und hielt den Schuss von Gentner. Nach einer Ecke des eingewechselten Zdravko Kuzmanovic machte Delpierre seinen Abwehrfehler zuvor wett und erzielte dann doch den 3:3-Ausgleich. Nur vier Minuten ging der FC Bayern erneut in Führung. Ribery bediente Thomas Müller, der aus etwa zehn Metern das 4:3 markierte. Der VfB leistete danach kaum noch Widerstand. Miroslav Klose erhöhte in der 86.Minute auf 5:3 und Ribery sorgte in der Nachspielzeit in der 94.Minute für den 6:3-Endstand.

(cm)









Anzeige



Anzeige

VfB Stuttgart Shop

Der große VfB Stuttgart Shop - stöber und entdecke günstige Angebote . 

Anzeige & Werbung




Mehr News vom VfB Stuttgart