08.11.10 / 12:03 Uhr

Doppelpack von Cacau

VfB Stuttgart schießt Werder Bremen mit 6:0 vom Platz

Von: VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart gewann in der Mercedes Benz-Arena überraschend hoch mit 6:0 gegen Werder Bremen und verlässt mit dem dritten Saisonsieg in der Bundesliga die Abstiegsränge. Ein Doppelpack von Cacau noch vor Ende der ersten Halbzeit besiegelte früh den Erfolg des VfB.

Beide Mannschaften agierten von beginn an offensiv und hatten schon in den ersten Minuten jeweils Chancen zur Führung. Nach zehn Minuten schlug es im Tor der Bremer dann erstmals ein: Ciprian Marica schoss nach Zuspiel von Timo Gebhart im Sechzehner den Ball unhaltbar ins lange Eck zum 1:0. Werder vergab in der 22. Spielminute die große Chance zum Ausgleich. Nach einer Abwehraktion von VfB-Keeper Sven Ulreich gegen Aaron Hunt gab Schiedsrichter Thorsten Kienhöfer Elfmeter. Torsten Frings schoss jedoch zaghaft und unplatziert, sodass Sven Ulreich den Ball fangen konnte.

Ciprian Marica war in der Folgezeit ein wichtiger Aktivposten des VfB und bereitete die beiden nächsten Tore vor. Nach einer knappen halben Stunde bediente er Cacau, der die 2:0-Führung erzielte. Werder drängte auf den Anschluss, spielte aber zu ungenau. Der VfB nutzte dagegen kurz vor dem Pausenpfiff eine Konterchance. Marica passte auf Timo Gebhart, der den frei stehenden Cacau im Bremer Strafraum bediente. Mit einer verdienten 3:0-Führung ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte versuchte sic

h Werder vergeblich an der Verkürzung des Rückstandes, während der VfB einen Gang zurückschaltete. In der 59. Minute streckte der zuvor eingewechselte Leon Balogun Timo Gebhart im Strafraum nieder. Doch Doppeltorschütze Cacau scheiterte an Bremens Schlussmann Tim Wiese an.

Das Torfestival ging dennoch weiter: Christian Genter traf wenige Minuten nach dem vergebenen Strafstoß mit einem Rechtsschuss zum zwischenzeitlichen 4:0. Bremens Widerstand war gebrochen. Georg Niedermeier erzielte per Flugkopfball nach einer Flanke von Ciprian Marica das 5:0. Den Schlusspunkt der Begegnung setzte Arthur Boka mit dem 6:0 nach einem weiteren Konter. Der VfB rückt damit wieder auf Platz 14 der Tabelle vor.

(cm)





Anzeige