07.04.18 / 16:04 Uhr

Vorfreude auf Dortmund

VfB Stuttgart: Ginczek blüht unter Korkut auf

Von: VfB Stuttgart

Daniel Ginczek hat eine dicke Verletztenakte. Nach zwei Kreuzbandrissen und einem Bandscheibenvorfall kämpfte er sich immer wieder zurück und scheint unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut regelrecht aufzublühen. Vor fast drei Jahren hatte er zuletzt sieben Spiele hintereinander über die volle Distanz absolviert. Das gibt ihm ein gutes Gefühl.


„Die vergangenen acht Wochen haben gezeigt, dass ich auch viele Spiele am Stück machen und über 90 Minuten mithalten kann. Ich fühle mich gut, ich bin fit“, erklärte er gegenüber einer Stuttgarter Tageszeitung. Mit Ex-Trainer Hannes Wolf  sei er nicht immer einer Meinung gewesen, aber ein langes Gespräch mit Korkut brachte die jüngste Wende: „Da hat er mir aufgezeigt, was und wie ich spielen kann, und mir zugleich den Druck genommen, dass nicht alles sofort klappen muss. Prompt habe ich getroffen.“

Mit Mario Gomez bildet er ein erfolgreiches Stürmerduo: „Grundsätzlich spiele ich mehr um Mario herum, er versucht die gegnerischen Abwehrspieler zu binden. Wir ergänzen uns gut. Wenn er nicht trifft, treffe ich – und umgekehrt. Es ist viel wert, wenn nicht ein Stürmer die ganze Last des Toreschießens trägt.“

Auch wenn die Europa League kein Thema für Ginczek ist, so ist er doch zuversichtlich, dass bei Borussia Dortmund etwas zu holen ist. Für ihn ist die Begegnung ohnehin Neuland: „Ich freue mich besonders, weil ich das erste Mal überhaupt in Dortmund spiele.“

(cm)





Anzeige